Festgeld

Gerade in aktuellen Zeiten der ökonomischen Unsicherheit ist es nur natürlich, dass Sie als Anleger ein Anlageangebot mit Sicherheit als höchster Priorität suchen. Dann ist die Festgeldanlage die beste Lösung.

Das Festgeld gilt aufgrund seiner Eigenschaften als sicherste Form der Geldanlage überhaupt. Es handelt sich um eine Terminanlage, was bedeutet, dass Sie der Bank für einen bestimmten vertraglich vereinbarten Zeitraum einen bestimmten Geldbetrag leihen, für den Ihnen die Bank Zinsen, nach einem ebenfalls vertraglich festgelegten Zinssatz, gibt.

Dadurch wissen Sie schon bei Beginn der Geldanlage, mit wie viel Gewinn Sie rechnen können, außerdem wird Ihnen ein einhundertprozentiger Kapitalschutz gewährleistet.

Ein Festgeldkonto wird meist über eine Länge von einem bis zwölf Monaten angesetzt, allerdings gibt es auch Festgeldkonten, die über einen deutlich längeren Zeitraum gelten.

Damit eigenen sich Festgeldkonten für alle, die auf den festgelegten Zeitraum auf die vereinbarte Menge Kapital verzichten können.

Schon seit sehr langer Zeit gibt es in Deutschland und Europa sichere Einlagensicherungssysteme. Beispielsweise sind die Anleger bei öffentlich-rechtlichen Sparkassen und Genossenschaften durch ein Sicherungsnetz vor dem Verlust Ihrer Einlagen geschützt. Dieses Sicherungsnetz besteht aus Sicherungsreserven bei den jeweiligen Landesbanken des Staates.

Dadurch entsteht praktisch ein kompletter Schutz für alle Ihre Ersparnisse.

Zudem wird die Einlagensicherung des Betrages im Festgeldkonto mittlerweile auf EU-Ebene geregelt, und Sie als Anleger müssen sich auf gar keinen Fall an einem etwaigen Verlust, beispielsweise durch Konkurs, beteiligen, dadurch entstehen noch mehr Sicherheiten für den Anleger, auch an europäischen Anlagebanken.

Hier sind noch einmal die 4 wichtigsten Vorteile des Festgeldkontos:

  • Eine extrem sichere Geldanlage, selbst in unsicheren Zeiten
  • Feste Zinsgarantie über die gesamte Laufzeit
  • Flexible, individuelle Laufzeit
  • Geringe Mindesteinlage